Rechtliches+Kontakt

Wintertreffen auf Schloss Buchenau vom 20. - 22.01.2017

Ach herrje,

bis ich mich hier mal durch die Administration durchgewuselt habe,... das war schon ein Ding, sag ich euch. Das ist ja für mich als Geocacherin sogar noch etwas schwierig. Aber, ich hoffe, ich habe jetzt das Richtige angeklickt und ihr könnt euch alle an meinem Bericht über das Wintertreffen erfreuen.
Bei allerdings gefühlten 1000 Bildern werd ich mir dann heute Abend die Zeit nehmen, und jedes Einzelne dann hier mit beipacken. Und jetzt: Ab zum Wintertreffen und viel Spaß beim Lesen. Eure Jule

 

Jetzt sitz ich hier...

Zwischen all dem Papierkram, den verschiedensten Internetseiten und nach gefühlten 2 Kannen Kaffee und überlege, wie ich wohl meinen ersten Bericht schreiben soll. Uff... Und dann auch noch so, dass er auch gelesen wird und man nicht nach den ersten 2-3 Sätzen aufhört, weils langweilig ist.

Das Wintertreffen 2017 war... anders. In welchem Punkt sich wirklich alle einig waren:

MICHA HAT GEFEHLT! Dieser nordische, gut gelaunte Wirbelwind, der immer Schwung und gute Laune an die Bar bringt.

Doch wir haben es uns nicht nehmen lassen, das Wochenende zu genießen.

 

DONNERSTAG:

Am Donnerstag rückte schon mal die Vorstandsriege an und besprach noch die letzten Einzelheiten. Leider stellte sich raus, dass wir dieses Jahr nicht mit Allemann direkt im Schloss, sondern in den Nebengebäuden die Zimmer beziehen. So hatte man zwischendurch immer mal etwas frische Luft und Bewegung. Für meinen Geschmack gar nicht mal verkehrt.

Freitag Morgen bzw. Mittag rückten dann nach und nach die ersten Clubbis an. Es wurde sich freudig begrüßt, die ersten Takte miteinander gequatscht und gewartet, dass die Bar für uns „eröffnet“ ist.

Klein-PickUp-Finn war am Freitag auch schon vor Ort und beäugte jeden erstmal kritisch, um dann mit einem dicken, breiten Grinsen alle in seinen Bann zu ziehen. (Hätte er keine Ohren, würde der Zwerg sicherlich im Kreis grinsen. ;-P)

 

FREITAG:

Wie jedes Jahr gabs am Freitag kalte Platte zum Abendessen,.. wo ich jedoch zugeben muss, dass wir (Herrchen Chris, Ronja und meine Wenigkeit) uns in Eiterfeld in der Pizzeria einen Tisch genommen haben.

Nachdem dann alle gesättigt und die Verdauungszigaretten geraucht waren, wurde es wieder feucht fröhlich an der Bar. Neben Rotwein, selbstgemachtem Likör und Berliner Luft wurden etliche Kronkorken geöffnet um sich an dem Gerstensaft dahinter zu ergötzen.

Irgendwann mitten in der Nacht ging, torkelte und schwankte  man dann zum Zimmer hin. Die Faust, die beim Öffnen der Schloßtüre den ein oder anderen getroffen hat, möchte ich lieber nicht persönlich kennen lernen.

 

SAMSTAG:

Wie jedes Jahr war das Büffet reichlich gedeckt mit Müsli jeglicher Art, Brötchen, Toast, Brot, verschiedensten Käse- und Wurstsorten, und noch süßem Brotaufstrich für die Süßen, die es nicht süß genug haben können. ;-) Und nicht zu vergessen: KAFFEE! Und Tee. ;-)

Nachdem sich alle gestärkt haben und das Ausfahrtsziel jedem bekannt war, wurde sich gegen 12 Uhr im Schlosshof gesammelt um dann gemeinsam nach Bad Hersfeld zum Grillplatz zu fahren.

Ronny und Domi, die fleißigen Grillmaster, war schon vor gefahren und hat den Würstchen schon mal Feuer unter den Hintern gemacht.

Mit Bratwurst im Brötchen in der einen, dem Getränk in der anderen Hand wurde sich weiter über die verschiedensten Themen unterhalten. Tummelte sich um Ronny und den Grill die eine Runde, bei Ralf´s Ladefläche die Zweite und hinter Ronnys Auto die Dritte.

Bei der einen wurde geblödelt, bei der anderen ging es um Autoteile und natürlich durfte auch Donald Duck... ähm... sorry... Trump als Gesprächsthema nicht fehlen.

Die Kids hatten wohl wissend dank Petras Vorabinfo, dass in Buchenau Schnee liegt, ihre Schlitten und Schneeanzüge eingepackt und kamen hier auch voll auf ihre Kosten.

Allerdings wurden die Füße dann nach und nach doch langsam kalt und die Karawane zog gegen 15 Uhr zurück ins Schloss, um sich dort über das nächste Essen herzumachen. Meine Güte. Wenn ich das so überdenke... haben wir eigentlich den Samstag noch was anderes getan als zu essen???

Bei Kaffee und Kuchen wurde man wieder warm und auch das gute, warme Abendessen vom Büffet (Oh Gott, wieder Essen!) hat auch die hinterste Ecke im Körper gewärmt, sodass man auch diesen Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen kann.

 

SONNTAG:

Sonntag ist immer Abreisetag. Und Abreisetag heißt Abschied nehmen. Ach ist das doof. Die Tage in Buchenau vergehen immer wie im Flug und kaum ist man zu Hause, wollen die Tage gar nicht mehr enden.

 

FAZIT:

Auch, wenn viele dieses Jahr gefehlt haben, oder es sich wegen der Zimmervergabe anders überlegt haben, war es wieder einmal ein,.. wie würde Ronny sagen... SAUGEILES Wochenende!

Mit kurzen Hosen, T-Shirts und einer Menge Spaß und viel Gelächter! Zwar ruhiger wie sonst, aber keinesfalls langweilig.

Nächstes Jahr ist es dann schon das 15.te Wintertreffen! WOW

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.