Rechtliches+Kontakt

7. Wintertreffen auf Schloss Buchenau 2010

Schlagwörter: 

Wintertreffen des L200-Club

29. -31.01.2010
 
Landschaft mit WeitblickWas für ein Winter--- dieses Jahr fing er doch schon beizeiten an, und hatte auch mit ordentlich Schnee und extremen Temperaturen aufzuwarten.
Wie jedes Jahr wollten wir uns wieder am letzten Januarwochenende im Schloss Buchenau treffen, um eine Wochenende lang mit unsren liebgewonnenen Freunden, und auch neuen Gesinnungsgenossen unsrem Hobby zu fröhnen – Pickup Fahren, zusammen was unternehmen.
Dieser Winter machte also schon die Vorbereitung etwas abenteuerlich, schließlich sollte ja wieder  eine abwechslungsreiche Ausfahrt dazugehören-- und die Planung derselben gehört diesmal irgendwie zur Geschichte dazu... ;)   Tomax und ich unternahmen irgendwann Anfang Januar einen ersten Versuch die vorab per Karte geplante Tour zu Testen.... Fazit: 300m hinter'm Schloss ist gleich zu Anfang Schluss in einer Schneewehe... da nutzt auch nix, dass Tomax irgendwie relativ schmerzfrei mit seinem Mäxle umgeht, weil der ja eh ein paar Dellen hat... Umplanen ist angesagt.  So geht das denn weiter, und für knapp 60 km Feld- und Waldwege gehen 5 Stunden und einige Neuplanungen ins Land.... Unterwegs bekommen wir von einem Einheimischen Päärchen seltsame Blicke, als wir nach einem Weg fragen: Sie:“Das können Sie vergessen, da ist nicht geräumt, da kommt keiner durch“ darauf er zu Ihr „schau Dir doch mal das Auto an, mit DEM geht das schon...“ ich glaub fast, er wär gern eingestiegen ;)
Szenenwechsel,  etwa 14 Tage später : Inzwischen steht der Plan, inclusive Mittagsverpflegung auf einer Burgruine, letzter Anruf bei der zuständigen Gemeindeverwaltung. (Inzwischen hatten wir Tauwetter, mit nachfolgend wieder ordentlicher Kälte) - lapidarer Kommentar von dort: Das sei von Ihnen aus alles kein Problem - aber wir wüssten schon, dass sich inzwischen alle Waldwege in massive Eisplatten verwandelt hätten?!   Auf den Einwurf, wir hätten doch alle Allradantrieb- kam nur ein Lachen, Eis bliebe Eis, egal wieviel angetrieben Räder man hätte.... womit der Gute Mann wohl recht hatte.
Also wieder Umplanung.
Neue Verpflegungsstation, die Auffahrt zur Burg wäre bei Glatteis einfach zu eng und steil – und riskant....

 
WinterlandschaftInzwischen war's dann soweit, das WT-Wochenende stand vor der Tür, wunderbar weißes Winterwetter. Die Vorstandsmitglieder trafen sich Weiß ist die Ton angebende Farbewie alle Jahre schon am Donnerstag in Buchenau, um letzte Vorbereitungen treffen zu können. Am Freitag morgen fuhren Richard, Siggi und ich zusammen nochmal die Route ab, und meinten, es sei gut, grad so... wenn wir denen allen sagen, sie müssen VORSICHTIG fahren, und ABSTAND HALTEN ---
Doch da war es wieder, unser Problem, das weiße Zeugs--- kaum dass wir die Vortour beendet hatten, und im Schloss auf das Eintreffen der Clubbies warteten – fing es wieder an zu schneien, und es hörte nicht auf. 
  Es hört nicht auf zu schneien
Derweil durften wir alte Freunde begrüßen, und neue Mitglieder kennenlernen, Ronny aus Thüringen, und Percy nebst Frau und Junior aus dem Schwabenländle, zeigten den Neuen das Schloss, bewunderten selber den neu eröffneten Schlosstrakt, der wunderschöne Zimmer hat, garnicht so den Charme eine Jugendherberge, wie es in manchen von den alten Zimmern ist....   Die Kinder fanden den Kickertisch, die "Alten" die Schlossbar...
Abends an der Bar 1Abends an der Bar 2Abends an der Bar 3Abends an der Bar 4Elki, auch Du wirst ab und an auf ein Bild gebannt, ob Du willst oder nicht!Abends an der Bar 5
Noch in der Nacht planten wir aber ein weiteres Mal um, und fügten in den Tourplan für die Clubbies noch Alternativstrecken über ganz normale Straßen ein, um „Schneelöcher“ umfahren zu können- unbemerkt von den Clubmitgliedern, die derweil an der Schlossbar alte Freundschaften vertieften, neue Bekanntschaften machten, das ein oder andere über ihre Autos dazulernten.
 
Am Samstag morgen gabs nach einem guten Frühstück vom Buffet des Schlossherrn dann die Einweisung der Clubmitglieder in den Tagesplan:Fertigmachen zum Aufbruch
Bereit zum AufbruchAUSFAHRT – in Trupps zu 3 oder 4 Fahrzeugen, nach GPS-Koordinaten mit Routenbeschreibung, moderne Schnitzeljagd also.  
In der Nacht hatte es so viel geschneit, dass wir die Clubmitglieder baten, die in den Plänen enthaltene Alternativstrecke zu fahren, alles andere ausdrücklich auf eigenes Risiko!!! AAABER-- Die ausgegebenen Tourpläne enthielten ja auch die Original-Route....das hätten wir uns ja denken können, die wollten ihren Spaß haben...!!! Und den hatten sie dann auch. Teilweise konnte man die Feldwege gar nicht mehr sehen, da war nur noch eine geschlossene Schneedecke. Und wenn man den Weg dann doch gefunden hatte – per GPS und Hilferufe über Funk- verwandelte sich die Fahrspur spätestens nach dem 10ten Fahrzeug in eine eisige Rinne..... Die Strecke führte an einer Stelle in engen Serpentinen steil bergauf - einige Teams kehrten um, weil sie oben den Weg nicht mehr sehen konnten...... und genausowenig sah man an anderer Stelle den zugewehten Graben.... Der Aufstieg (zu Fuß) zur Burgruine war eine anstregende Einlage, 2 Schritte hochlaufen, einen auf dem Eis wieder runterrutschen... ;)
Der Aufstieg zur Burg..fast geschafft..jetzt sind wir aber gleich wirklich am höchsten Punkt!
Serpentinen verschneitEs war also alles in allem ein richtig abenteuerlicher Wintertag, bei dem sich die Teams gegenseitig helfen mussten, bei der Routensuche, beim Bergen von steckengebliebenen Fahrzeugen, bei der Warnung vor dem einen oder anderen Hindernis. Den allgemeinen Funkverkehr mit anzuhören, konnte ienm Jetzt fängt das Vergnügen anschon hin und wieder ein Schmunzeln entlocken, oder ein bedenkliches Stirnrunzeln – oder einen auch - mit Bergegerät bewaffnet losfahren lassen.... den Verpflegungspunkt mit Linseneintopf und Wienerle fanden sie aber alle, und genossen bei dem eisigen Wetter auch die heiße Suppe ---------*
Stärkung mit Suppe und WürstchenStärkung und InformationsaustauschViele Mäuler müssen gestopft werdenWie es scheint, schmeckt es auch den Kleinen!
Hindurch durch unterschiedliche LandstricheUnd: das ist die Hauptsache: im Laufe des Nachmittags trafen dann alle wohlbehalten, ohne irgendwelche Verluste zu Kaffee und Kuchen wieder im Schloss ein, und hatten was zu erzählen.... ;)       Irgendwie waren dann alle soo platt, dass nach einem excellenten Abendmahl aus der Schlossküche sich keiner Es wird steilermehr zu einer Nachtwanderung aufraffen konnte, und wir den Glühwein kurzerhand gleich im Schloss genossen, und den Abend in der Schlossbar ausklingen ließen.
Der Sonntag gehörte noch einem gemeinsamen Frühstück, dann packen, viele Hände zum Abschied schütteln, und sich – zum Teil trüppchenweise auf den Heimweg machen, etwas wehmütig, das Wochenende war wieder viel zu schnell vorbei, und das nächste Treffen ist noch weit weg.....
 Dem Schlossherrn ein herzliches Dankeschön für die gute Bewirtung, und die tatkräftige Unterstützung bei unseren "Umplanungsmaßnamen".... ;)
*Einen besonderen Dank  möchten wir an "Die Lebensgemeinschaft e.V., in 36110 Schlitz-Sassen" weiter gehts...aussprechen, die uns ihren Parkplatz für unsere Mittagspause freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Ein Besuch dort lohnt sich. Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 9-12 Uhr und 14-17 Uhr. Im Internet sind sie zu finden unter www.Handwerksprodukte.de und www.Lebensgemeinschaft.de
Einen weiteren Dank auch an Liki und Flamingo für das zur Verfügung stellen der Bilder.
Wer von den Bildern hier im Bericht und in der Galerie noch nicht genug hat, Elki hat hier ein schönes Album zusammen gestellt. www.pixunity.de/fotoblog/40660-Wintertreffen-2010-L200-Club
 
 
 
 
 
 

Kommentare

Hallo Elke,

schöner Bericht und die Bilder machen Lust auf mehr. Übrigens, schönes Album hast Du zusammen gestellt.

Schönes Wochenende und Gruß
Bonsai

Von Bonsai

Servus Elke,
Klasse Bericht! Mein Max hatte Dellen???? Ich kann mich nur daran erinnern, das er Sicherungen "gefressen" hat. Hab jetzt immer genug an Bord. ;-). Ja, war ein klasse WT. Vorbereitungen für 2011 laufen unterdessen auch schon wieder (warten auf das weisse Zeug). Hoffentlich müssen wir diesmal die Tour nicht auch wieder -zig mal umplanen. Ich drück Dir die Daumen das "es" so klappt wie Du willst (nur wer schreibt dann im Falle eines Falles den Bericht???).

Gruß
(der sich auf´s letzte Januarwochenende freuende)
Tomax

Von schwarzer drachen

Danke für die (Eis?!)-Blumen... ;)

Wow, da hat aber jemand gut aufgepasst!! Schönen Dank fürs Anfügen dessen, was ich vergessen hatte... !!!! Das Album hatte ich schon ganz abgehakt, nachdem es letztes Jahr nach dem Erstellen wochenlang nicht funktioniert hat ;) -- da kann ichs ja jetzt mal noch fertig bearbeiten... ;)

Gruß
Elke- die schon auch gern wieder dabei sein will

Von Gast (nicht überprüft)

Hallole,

toller Bericht und schön wieder sich daran zu erinnern.

Gruß, Percy

Von Percy (nicht überprüft)